Beiträge

Unser Brandschutzhelfer-Kurs

Ausbildung zum Brandschutzhelfer – Verantwortung im Betrieb übernehmen

Arbeitnehmer genießen in Deutschlands Betrieben einen umfangreichen Arbeitnehmerschutz, der im Gesetz fest verankert ist. Zum Teil sind die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen verpflichtet, daran selbst aktiv mitzuwirken. Ein Beispiel dafür sind Brandschutzhelfer, wozu sich Mitarbeiter selbst ausbilden lassen können. In einem geeigneten Brandschutzhelfer-Kurs erlernen sie die theoretischen und praktischen Grundlagen für den Notfall um Brände zu verhindern und Leben zu retten.

 

Die Teilnahme – Freiwillige Brandschutzhelfer vor

 

Die Anzahl der Mitarbeiter, die einen Brandschutzhelfer-Kurs durchlaufen, hängt von der Anzahl der Beschäftigten am Standort ab. Die Teilnahme am Kurs beruht auf Freiwilligkeit. Ein Brandschutzhelfer-Kurs bietet Freiwilligen die einmalige Gelegenheit, gegenüber ihren Kollegen und dem Arbeitgeber Verantwortung zu übernehmen und im Gegenzug dafür Anerkennung zu erhalten. Teilnehmer profitieren auch von der zusätzlichen Ausbildung, bei der Ängste und Hemmungen abgebaut werden.

Wer sich freiwillig zur Teilnahme an einem Brandschutzhelfer-Kurs meldet, tut damit sich selbst und seinem Arbeitgeber einen Gefallen. Denn Arbeitgeber sind gemäß §10 Abs. 2 sowie DGUV 1 §22 verpflichtet, einen Teil ihrer Mitarbeiter zum Brandschutzhelfer ausbilden zu lassen. Um das theoretische und praktisch erlernte Wissen auf aktuellem Stand zu halten, muss der Brandschutzhelfer-Kurs nach spätestens drei Jahren aufgefrischt werden.

Bezüglich der Anzahl der auszubildenden Mitarbeitern Besagt DGUV 1 §22 Abs. 2, dass der Arbeitgeber eine ausreichende Anzahl versicherter Mitarbeiter durch Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen hat. Unter einer ausreichenden Anzahl versicherter Mitarbeiter werden in der Praxis rund 5 Prozent der Mitarbeiter an einem Standort angesehen.

 

Ausbildung beim Arbeitgeber vor Ort möglich

 

Die Ausbildung erfolgt in der Regel durch einen Brandschutzhelfer-Kurs, der in den Räumlichkeiten des Arbeitgebers stattfindet. Dabei bedienen sich Unternehmen Anbieter von Brandschutzwachen und Experten in der Vermeidung und Bekämpfung von Bränden. Brandschutzhelfer-Kurse werden häufig gemeinsam mit der Ausbildung zum Ersthelfer durchgeführt.

Die Ausbildung am Standort des Arbeitgebers bringt den Vorteil, dass die Auszubildenden auf die spezifischen und individuellen Gegebenheiten vor Ort hingewiesen werden. Dadurch erhalten die Teilnehmer eine praxisnahe Ausbildung zum Brandschutzhelfer. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einer praktischen Löschübung. Für die Ausbildung werden den Teilnehmern Schutzkleidung und Helme zur Verfügung gestellt.

Mitarbeiter, die eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer durchlaufen wollen, sollten sich zunächst innerhalb des Betriebs erkundigen. Sollte innerhalb des Betriebs kein Bedarf bestehen, können Interessierte die Ausbildung zum Brandschutzhelfer alternativ auch außerhalb des Betriebes durchlaufen. Dazu kann man sich an die örtliche Feuerwehr oder an ein privates Ausbildungsinstitut wenden.

Für Unternehmen lohnt es sich aber, die 5 Prozent-Regel nicht zu sehr zu beanspruchen. Besser ist es, mehr Mitarbeiter eine Ausbildung zum Brandschutzhelfer zu ermöglichen. Denn nicht immer ist ein jeder, der einen Brandschutzhelfer-Kurs absolviert hat, an seinem Arbeitsplatz. Auch im Falle von Urlaub und Krankenstand muss die Sicherheit durch eine ausreichende Anzahl von Brandschutzhelfer gewährleistet sein.

 

Der Brandschutzhelfer-Kurs – Aufgaben und Anforderungen

 

Wer sich entschließt, die Ausbildung zum Brandschutzhelfer zu durchlaufen, muss sich mit folgenden Inhalten auseinandersetzen:

Rechtliche Grundlagen des Brandschutzes
Physikalisch-chemische Grundlagen von Feuer und der Feuerbekämpfung
Vorbeugender Brandschutz
Organisation, Methoden und Ziele des betrieblichen Brandschutzes
Brandschutzordnung nach DIN 14096
Handhabung von Brandmeldeeinrichtungen und deren Kennzeichnung
Verhalten im Notfall und die Bekämpfung von Bränden mit Feuerlöschern
Gefahren für Personen durch Brände und persönliche Schutzmaßnahmen
Rettungswegen, Evakuierung von Gebäuden und Rettung von Personen
Alarmierung der Feuerwehr und Einweisen der Rettungskräfte
Teilnahme an Übungen und praktische Unterweisung

Die Ausbildung umfasst Aufgaben im Falle eines Brandes. Diese besteht zunächst darin, die Situation zu sichern. Weitere Tätigkeiten sind das Löschen des Feuers sowie die Evakuierung des Gebäudes. Brandschutzhelfer leisten bei der Unterstützung der Feuerwehrkräfte eine wertvolle Arbeit. Eine der wichtigsten Aufgaben im Unternehmen ist die Prävention von Bränden. Dazu muss der Brandschutzhelfer die regelmäßig die Betriebsabläufe evaluieren sowie Arbeiten kontrollieren, die ein potenzielles Risiko für einen Brand darstellen. Außerdem muss er mögliche Gefahren identifizieren und das Freihalten von Fluchtwegen gewährleisten.

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer stellt auch Anforderungen an die Teilnehmer. Bereits während der Ausbildung zum Brandschutzhelfer werden die Teilnehmer auf ihre künftige Arbeit vorbereitet. Im Brandschutzhelfer-Kurs wird zum Beispiel der korrekte Umgang mit dem Feuerlöscher ausreichend geübt, damit auch im Notfall und der damit verbundenen Hektik schnell und effektiv gegen den Brand vorgegangen wird. Gerade im Notfall ist eine schnelle Reaktion der Brandschutzhelfer sehr wichtig. Viele Brände können durch schnelles Reagieren gelöscht werden, bevor sich daraus ein Großbrand entwickeln kann.

 

Brandschutzhelfer-Kurs schafft Gefahrenbewusstsein

 

Ein wesentlicher Teil der Ausbildung besteht darin, Ängste und Hemmungen abzubauen. Beide entstehen durch Unwissenheit. Der Brandschutzhelfer-Kurs ist somit keine rein technische Ausbildung. Um das Feuer schnell einzudämmen und Personen sicher aus dem Gebäude zu evakuieren, ist schnelles und kompetentes Handeln nötig. Daher wird im Brandschutzhelfer-Kurs auch viel Wert auf die mentale Stärke der Teilnehmer gelegt. Die Ausbildung ist somit nicht nur eine reine Erweiterung von Wissen, sie macht die Teilnehmer auch fit für viele tägliche Situationen, in denen eine schnelle Hilfe Leben retten kann. Außerdem schafft das neu erlernte Wissen ein Bewusstsein für Gefahren durch Feuer, ob nun in der Arbeit, zu Hause oder in der Freizeit.

Die Anwesenheit von Brandschutzhelfer ist gesetzlich vorgeschrieben und bietet Unternehmern die Möglichkeit, Mitarbeiter verantwortungsvoll in das Unternehmen einzubinden. Die praxisnahe Ausbildung am Unternehmensstandort ermöglicht es den Brandschutzhelfern im Notfall schnell einzugreifen und zu helfen. Professionelle Unternehmen übernehmen die Ausbildung entsprechend den gesetzlichen Vorschriften. Ein Brandschutzhelfer-Kurs ist ganz im Sinne des Arbeitgebers, da ausgebildete Helfer im Notfall sofort vor Ort sind.

 

Fazit:

 

In einem Brandschutzhelfer-Kurs erlernen die Teilnehmer wichtige Informationen zur Brandverhütung und Brandbekämpfung, die sie auch zu Hause und in der Freizeit anwenden können. Daneben steigert sich die Anerkennung im Unternehmen und es entsteht auch eine engere Bindung zwischen Unternehmen und Mitarbeitern, bei der beide Seiten profitieren. Für Unternehmer ist es wichtig zu wissen, dass sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und im Notfall gut ausgebildete Helfer im Betrieb haben.

Für Arbeitgeber ist es wichtig zu wissen, dass ihre Sicherheit dem Unternehmen am Herzen liegt. Das erhöht die Zufriedenheit der Mitarbeiter und führt zu einem besseren Betriebsklima. In einem Betrieb, wo der Unternehmer in die Sicherheit seiner Mitarbeiter investiert arbeitet man gerne und darüber spricht man auch gerne. Damit machen die Mitarbeiter für das Unternehmen Werbung, die mit Geld nicht messbar ist. Auch bei Geschäftspartnern und Arbeitnehmervertretungen sind solche Maßnahmen hoch angesehen.

Betriebssanitäter

Betriebssanitäter: Ihre wertvollen Helfer für Büro, Betrieb und Baustelle

Überblick

 

Die DiG bietet ein großes Einsatzspektrum an, das vom klassischen Sanitätsdienst über die Absicherung von sportlichen oder musikalischen Events bis zur Brandsicherheitswache reicht. Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet für uns ist der Einsatz als Betriebssanitäter in Unternehmen aller Größen und Branchen. Viele Unfälle oder Erkrankungen entstehen rund um den Arbeitsplatz, an dem wir jeden Tag einen großen Teil unserer Zeit verbringen. Besonders Baustellen gehören zu den Bereichen der Sicherheit, die sehr sensibel ist. Mit hoher Fachkompetenz und Erfahrung sind die Betriebssanitäter der DiG die professionellen Partner vor Ort, wenn es um die medizinische Absicherung von Baustellen oder Industrieanlagen geht. Medizinisches Know-how verbinden wir dabei mit Flexibilität und Erfüllung aller einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

 

Das Konzept für jeden Bedarf

Natürlich können wir spontan und nahezu sofort einspringen, wenn auf einer Baustelle medizinisches Fachpersonal ausfällt oder der Urlaub der eigentlichen Betriebssanitäter überbrückt werden muss. Unsere Stärke liegt jedoch auch in der professionellen Entwicklung von hochwertigen Gesamtkonzepten rund um die Sicherheit von Menschen, die auf Baustellen oder in Betrieben arbeiten oder sich dort aus anderen Gründen aufhalten. Dies beginnt mit einer Planung, die auf Grundlage einer sorgfältigen Analyse der aktuellen Situation fußt, und geht bis über die professionelle Realisierung bis zur kontinuierlichen Anpassung an sich verändernde Gegebenheiten auf Baustellen oder in Industriebetrieben. Die DiG ist Experte dafür, wenn ein Ansprechpartner für eine umfassende Versorgung aller Beschäftigten und gegebenenfalls auch an einer Baustelle vorbeikommenden Passanten gewünscht ist.

 

Gesetzliche Normen immer im Blick

Als erfahrene Betriebssanitäter wissen wir von der DiG, dass rund um den Sanitätsdienst in Industriebetrieben und auf Baustellen eine Menge von Vorschriften eingehalten werden müssen. Auch deren Einhaltung gehört zu unserer täglichen zuverlässigen Arbeit in der Region. Die Regelungen der BGs (Berufsgenossenschaften) sind für uns in diesem Zusammenhang ebenso verpflichtend wie die BGG 949, die den Betriebssanitätsdienst explizit regelt. Wir sind zudem auch in der Lage, Mitarbeiter in den Unternehmen unserer Kunden professionell zum Ersthelfer auszubilden. Auch versicherungsrechtliche Ansprüche, die an Baustellen und Betriebe gestellt werden, können durch die Betriebssanitäter der DiG oft in hohem Umfang erfüllt werden.

 

Betriebssanitäter: bei Bedarf rund um die Ihr im Einsatz

Wir können Betriebssanitäter an 365 Tagen im Jahr für 24 Stunden zur Verfügung stellen. Damit ist Sicherheit rund um die Uhr gewährleistet, denn als erfahrene Betriebssanitäter wissen wir nur zu genau, dass sich Unfälle und Krankheiten auf Baustellen und in Industriebetrieben nicht nach Öffnungszeiten oder dergleichen richten. Da auf Baustellen mit schwerem Gerät und sensibler Technik gearbeitet wird, ist es hier besonders wichtig, dass ein Betriebssanitäter vor Ort ist und nicht erst eine lange Anreise zu bewältigen hat.

Wir von der DiG nehmen unsere Aufgaben rund um den Betriebs- und Baustellenschutz sehr ernst und unterbreiten interessierten Unternehmen gerne ein maßgeschneidertes Angebot. Gerne informieren wir in einem unverbindlichen Beratungsgespräch auch über unsere ebenso hochwertigen und wichtigen Leistungen und wie verantwortungsvoll agierende Unternehmen in hohem Maß durch unseren qualifizierten Betriebssanitätsdienst profitieren.

 

Hier finden Sie uns auf XING

Sanitätsdienst

Unser Sanitätsdienst im Einsatz

Von Amy bis zum Zockerfestival: das ABC im Sanitätsdienst

Natürlich sind wir für jeden Patienten und bei jedem Notfall mit vollem Einsatz da. Doch es gibt auch schillernde Einsatzfelder, die den Alltag beim DiG Sanitätsdienst besonders spannend und abwechslungsreich machen. Ein paar davon präsentieren wir hier in diesem Blogbeitrag.

Mit Amy auf musikalischen Spuren

Amy MacDonald ist im Showbusiness eine feste Größe und ausverkaufte Konzerte sprechen für die Beliebtheit der angesagten Sängerin. Doch ohne viele Helfer ist kein Konzert sicher für die vielen Besucher. Neben zahlreichen Ordnungskräften waren auch wir von der DiG Rettung & Brandschutz in der Arena an der Wassermannhalle in Köln vor Ort. Unser Sanitätsdienst sorgte professionell dafür, dass die Gäste nicht nur musikalisch auf ihre Kosten kamen, sondern bei gesundheitlichen Probleme auch auf ein qualifiziertes Team vertrauen konnten.

Mit Amy waren unsere musikbezogenen Einsätze aber längst nicht zu Ende. Auch die Gruppe Santiano und Sänger Adel Tawil gaben ihre Konzerte im Rahmen unserer Sicherheitsleistung für die begeisterten Besucher. Damit stellen wir immer wieder eindrucksvoll unter Beweis, dass der DiG Sanitätsdienst nicht nur in der Betreuung von Einzelpersonen, sondern auch bei Massenveranstaltungen ein verlässlicher Partner mit hoher Expertise und Erfahrung ist.

Feste und Firmenevents

Profis im Sanitätsdienst sorgen auf Großveranstaltungen für Sicherheit der Teilnehmer, wann immer ein gesundheitliches Problem auftritt oder sich ein Unfall ereignet. Vom Asthmaanfall bis zum Zehenbruch leisten wir effiziente Erste Hilfe und gewährleisten bei Bedarf den Transport in eine medizinische Einrichtung. Feste und Firmenfeiern sind daher für unseren Sanitätsdienst ein wichtiges Einsatzspektrum. Das Luegalle-Fest in Düsseldorf und eine Firmenveranstaltung in Krefeld sind nur einige Beispiele unserer Arbeit der letzten Wochen.

 

Sportliche Einsätze

Auch Fußball & Co. sind Einsatzfelder im Sanitätsdienst. Die DiG war beispielsweise beim MSV Duisburg zu Gast, um dort bei Bedarf schnelle und professionelle Hilfe zu leisten. Hier sind wir sowohl für die Spieler als auch die Zuschauer vor Ort, um das Spielvergnügen mit einem Höchstmaß an Sicherheit zur unbeschwerten Angelegenheit zu machen. Auch der Sport am PC ist unserem Sanitätsdienst nicht fremd. Bei der GamesCom im Köln war unser Schutzteam ebenfalls vor Ort, um den passionierten Zockerpublikum im Ernstfall zur Seite stehen zu können.

 

Unser Sanitätsdienst in NRW auf Tour

Unser Wirkungskreis erfasst ganz NRW, worauf wir bei der DiG sehr stolz sind. Einsätze in Gelsenkirchen und Köln, Duisburg und Düsseldorf zeigen, dass die Qualität unseres Service weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und gefragt ist. Darauf sind wir sehr stolz. Das in die DiG gesetzte Vertrauen wollen wir auch bei künftigen Einsätzen immer wieder bestätigen!

Sanitätscontainer bundesweit

Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen

Betriebssanitäter buchen – bundesweit!

 

Sie benötigen Betriebssanitäter für Ihre Baustelle oder Industrieanlage z. B. in Gelsenkirchen, Essen, Duisburg, Dortmund, Bochum, Düsseldorf, Mülheim oder Köln?  Schnell ist es passiert – ein Unfall auf der Baustelle hat schmerzliche Folgen für die betroffenen Mitarbeiter. Im Ernstfall kann ein Unfall zudem die betrieblichen Abläufe nachhaltig stören und den gesamten Ablaufplan ins Wanken bringen. Ähnlich sieht es bei den tagtäglichen Arbeitsabläufen in Industrieanlagen aus. Das muss nicht sein: Betriebssanitäter für Baustellen und Betriebssanitäter für Industrieanlagen tragen wesentlich zur Sicherheit bei.

Betriebssanitäter z. B. in Gelsenkirchen, Essen, Duisburg, Dortmund, Bochum, Düsseldorf, Mülheim oder Köln

Wer ein großes Bauprojekt oder eine Industrieanlage betreibt, ist gut beraten, wenn ein Betriebssanitäter vorhanden ist. Der Betriebssanitäter für Baustellen kümmert um die Sicherheit auf der Baustelle. Insbesondere trägt er die Verantwortung dafür, dass die Ausstattung für Erste-Hilfe-Maßnahmen ordnungsgemäß vorhanden ist, damit diese Ausrüstung im Notfall schnell zur Verfügung steht. Kommt es zu Unfällen und Verletzungen sorgt der Betriebssanitäter für eine erste Notfallbehandlung. Ähnliche Aufgaben übernimmt der Betriebssanitäter für Industrieanlagen.

In vielen Fällen schreibt der Gesetzgeber vor, dass Betriebssanitäter für Baustellen und Betriebssanitäter für Industrieanlagen vorhanden sein müssen. Diese gesetzliche Verpflichtung greift unter anderen dann, wenn in der Industrieanlage mehr als 1500 Beschäftigte arbeiten, die versicherungspflichtig sind. Bei einer besonders gefährlichen Tätigkeit in der Industrieanlage muss ein Betriebssanitäter für Industrieanlagen bereits dann vorhanden, wenn mehr als 250 Beschäftigte gleichzeitig anwesend sind. Dabei ist es gleichgültig, ob die Beschäftigten als Techniker, Arbeiter oder Verwaltungsangestellte auf dem Gelände eingesetzt werden.

Bei Baustellen liegt die Schwelle sogar noch tiefer. Wenn mehr als 100 Personen auf der Baustelle tätig sind, ist ein Betriebssanitäter für Baustellen Pflicht. Auch auf der Baustelle spielt es keine Rolle, ob die Menschen als Arbeiter auf der Baustelle tätig sind oder als Architekten und kaufmännische Mitarbeiter dort unterwegs sind. Sobald mehr als 100 Menschen anwesend sind, besteht die gesetzliche Pflicht, einen Betriebssanitäter auf der Baustelle zu haben.

Ein Rettungssanitäter reicht nicht aus!

Unter den Personen, die für große Baustellen und Industrieanlagen verantwortlich sind, hält sich ein Gerücht sehr hartnäckig. Immer wieder ist zu hören, dass ein Rettungssanitäter ausreichend sei, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen. Das ist aber nicht so. Denn Rettungssanitäter sind zwar umfassend für den Notfall ausgebildet, um die Rettungsmaßnahmen einzuleiten. Doch beim Betriebssanitäter sind andere Fähigkeiten gefragt. So ist es ausreichend, wenn sich der Betriebssanitäter für Baustellen oder Betriebssanitäter für Industrieanlagen bis zum Eintreffen anderer Rettungskräfte auf die Erste Hilfe konzentriert. Andere Aufgaben zur Sicherheit auf der Baustelle und in der Industrieanlage kommen indes hinzu, für die wiederum Rettungssanitäter nicht hinreichend ausgebildet sind. Schließlich schreibt das Gesetz eine spezielle Ausbildung zum Betriebssanitäter für Baustellen und zum Betriebssanitäter für Industrieanlagen vor, die sich von der Ausbildung zum Rettungssanitäter unterscheidet.

Betriebssanitäter für Ihre Baustelle und Ihre Industrieanlage

Es lohnt sich jedoch nicht immer, eigene Betriebssanitäter für Baustellen und Betriebssanitäter für Industrieanlagen als Mitarbeiter fest einzustellen. Oft ist es besser, auf unsere Dienste zu vertrauen. Unsere Betriebssanitäter für Baustellen und unsere Betriebssanitäter für Industrieanlagen übernehmen die Verantwortung für die Sicherheit in der Industrieanlage und auf der Baustelle unserer Kunden. Mit der Erfahrung unserer Mitarbeiter im Hintergrund können sich unsere Kunden ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren.
Die Dig GmbH bietet Ihnen nicht nur in Gelsenkirchen, Essen, Duisburg, Dortmund, Bochum, Düsseldorf, Mülheim oder Köln professionelle Betriebssanitäter an, sondern bundesweit!
Kennen Sie schon unser http://www.schockraum-training.de/ 

Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen

Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen häufig gesetzlich vorgeschrieben

Wozu benötigen Sie Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen? Beim Betrieb von Baustellen oder Industrieanlagen kann das Vorhandensein mindestens eines Betriebssanitäters gesetzlich vorgeschrieben sein. Maßgeblich ist dabei die Größe der Baustelle oder der Industrieanlage gemessen an den versicherten Mitarbeitern. Aber nicht nur das Vorhandensein eines Betriebssanitäters ist für Baustellen und Industrieanlagen vorgeschrieben. Es werden auch strenge gesetzliche Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung von Betriebssanitätern gestellt.

 

Grundsätzliches über Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen

Der Einsatz eines Betriebssanitäters ist generell dann notwendig, wenn in Ihrem Betrieb mehr als 250 Versicherte anwesend sind. Ein weiteres Kriterium ist, ob die Art, Häufigkeit und Schwere von Unfällen den Einsatz von entsprechendem Sanitätspersonal notwendig machen. Die Grundlage für diese Einschätzung bietet dabei die vorausschauende Gefährdungsbeurteilung und die Unfallstatistik

Bei Betriebsstellen oder Baustellen, bei denen regelmäßig mehr als 1500 Versicherte anwesend sind, muss ein Betriebssanitäter zwingend zur Verfügung stehen. Zu den Anwesenden zählen hierbei auch kaufmännische oder sonstige Angestellte, auch wenn sie sich nicht unmittelbar im Gefahrenbereich aufhalten. Für Baustellen gilt, dass ein Betriebssanitäter zur Verfügung stehen muss wenn sich auf der Baustelle mehr als 100 Versichterte aufhalten. Hierunter zählen auch Subunternehmer oder die Angestellten von Subunternehmern, die entsprechend zu berücksichtigen sind.

Was ist die Aufgabe von Betriebssanitätern?

Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen haben die Aufgabe bei akuten Erkrankungen und bei Arbeitsunfällen erweiterte erste Hilfe zu leisten. Er fungiert hierbei als wichtiges Bindeglied in der Rettungskette zwischen dem Ersthelfer und dem Rettungsdienst. In Abgrenzung zu dem Ersthelfer, der für unmittelbare erste Hilfe ausgebildet ist und gegebenenfalls lebensrettende Sofortmaßnahmen einleitet, gewährleistet der Betriebssanitäter weitergehende Maßnahmen der Notfallversorgung auch unter Einsatz von entsprechenden Geräten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Dem Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen können dabei auch weiterreichende medizinische oder organisatorische Aufgaben von Ihnen übertragen werden. Diese Aufgaben führt er dann in Ihrem Auftrag oder im Auftrag des Betriebsarztes durch. Solche Aufgaben können unter Anderem die Beschaffung von Material zur Erstversorgung oder die Verantwortung für einen Sanitätsraum sein.

Die Aus- und Fortbildung von Betriebssanitätern

Ausbildungsstätten fürBetriebssanitäter müssen über eine Genehmigung für die zuständige Stelle zur Qualitätssicherung verfügen. Einen Betriebssanitäter für Baustellen oder Industrieanlagen dürfen Sie nur dann einsetzen, wenn nachgewiesen ist, dass der Sanitäter an einer Grundausbildung und einem Aufbaulehrgang für den betrieblichen Sanitätsdienst, der insgesamt 63 Stunden zuzüglich der Prüfungszeit betragen muss, teilgenommen hat.

Dabei werden in der Grundausbildung allgemeine und grundlegende rettungs- und sanitätsdienstliche Inhalte vermittelt. Im Aufbaulehrgang geht es vorrangig um Inhalte, die sich aus einem betrieblichen Einsatz ergeben.

Zudem haben Sie dafür zu sorgen, dass der Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen innerhalb von drei Jahren regelmäßig fortgebildet wird. Die Fortbildungen müssen dabei einen Umfang von mindestens 16 Unterrichtsstunden umfassen.

In vielen Fällen macht es betriebswirtschaftlich und personaltechnisch Sinn, keinen eigenen Betriebssanitäter zu beschäftigen. Falls es in Ihrem Betrieb oder auf Ihrer Baustelle an entsprechend ausgebildeten Personal, wenn auch nur für kurzfristige Einsätze, fehlen sollte, haben wir für Sie die passende Lösung.

 

Hier können Sie die Versorgung im Notfall professionell trainieren http://www.schockraum-training.de/

 

[button color=“white“ url=“https://www.dig-sanitaetsdienst.de/kontakt/“]Unverbindliches Angebot anfordern [/button]

Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen

Mehr Sicherheit durch ausgebildete Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen

Industrieanlagen und Baustellen zählen zu den größten Unfallquellen im Beruf. Durch erfahrene und speziell ausgebildete Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen sind Unfälle vermeidbar und Sie nutzen die Möglichkeit, sich im beruflichen Umfeld durch Prävention zu schützen. Mit maßgeschneiderten und auf Ihr Unternehmen oder die Baustelle abgestimmten Sicherheitskonzepten unterstützen wir Sie als Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen nachhaltig und in allen Bereichen.

Flexibilität und bundesweite Verfügbarkeit im Fokus

Die Umsetzung von Sicherheitskonzepten und die Einhaltung aller Vorschriften der Berufsgenossenschaften stehen für unsere Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen im Vordergrund. Sie profitieren von einem Konzept, das Baustopps durch die Berufsgenossenschaft, Bußgelder durch die Bezirksregierung und hohe Krankenstände ausschließt. Für Rettungsgeräte und Materialien müssen Sie keinen hohen Kostenfaktor befürchten, sondern können sich auf faire Anschaffungskosten und die flexible Verfügbarkeit berufen. Ihr Projekt ist die Passion unserer erfahrenen Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen und wir sind die Versicherung, das Ihr Projekt voranschreitet und Risiken in der Sicherheit ausschließt.

Umfangreiche Strategien und Einhaltung aller Vorschriften

Widmen Sie sich Ihrem Kerngeschäft, während wir als Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen für die Sicherheit und Einhaltung der Vorschriften sorgen. Dabei unterweist unser Team Bauleiter vor Ort und unterbreitet Sicherheitsvorschläge, die sich in der Realität umsetzen und in Ihr Konzept integrieren lassen. Die DIG GmbH vereint Spezialisten zur Sicherheit in allen Bereichen, in denen Sie einen Verantwortlichen mit Kompetenz und Know-how benötigen. Wir analysieren Ihren Bedarf, erkennen Gefahrenquellen und sorgen für Ihre Sicherheit. Durch unsere Spezialisierung als Betriebssanitäter für Baustellen und Industrieanlagen sind wir der Ansprechpartner für Firmen und Baubetriebe, die Risiken in der täglichen Arbeit vermeiden und durch Prävention Leben schützen und retten möchten.

Gerne verschafft sich unser Team von der DIG GmbH einen direkten Einblick vor Ort und unterbreitet Ihnen einen Vorschalg für Ihre persönliche Sicherheitslösung.

 

Kennen Sie schon unser Schockraum Training für Notaufnahmen und Rettungsdienste?

Alle Infos unter http://www.schockraum-training.de/

 

[button color=“white“ url=“https://www.dig-sanitaetsdienst.de/kontakt/“]Unverbindliches Angebot anfordern [/button]

Ausrüstung eines Rettungswagens

Betriebssanitäter – Sanitätsdienst buchen

Sanitätsdienst buchen

wir übernehmen diese Aufgaben gern

 

Warum sollten Sie einen Sanitätsdienst buchen? Ganz einfach, um Gefahrenquellen in Ihrem betrieblichen Ablauf zu vermeiden und für eine bestmöglichste Versorgung zu sorgen. Ein Betriebssanitäter ist ab einer bestimmten Anzahl Ihrer Mitarbeiter absolut notwendig. Sorgen Sie vor, machen Sie alles richtig und kümmern Sie sich um Arbeitsschutz, Maßnahmen zur ersten Hilfe und eine komplette Versorgung im Sanitätsdienst.

Natürlich können Sie eigene Mitarbeiter ausbilden und qualifizieren. Allerdings ist das mit hohen Kosten verbunden. Lagern Sie dieses Aufgabengebiet lieber aus und buchen Sie uns. Einen Sanitätsdienst buchen macht also durchaus Sinn. Doch welche Aufgaben übernehmen wir in Ihrem Unternehmen als Betriebssanitäter? Wir sorgen für Prävention, Vorsorge und maßgeschneiderte Sicherheitskonzepte. Dabei gibt es zahlreiche Vorteile für Sie als Unternehmen.

– geringerer Krankenstand und weniger Kosten
– individuelle Buchung nach Ihren Wünschen
– ideale Versorgung Ihrer Belegschaft
– wesentlich schnellere Genesung bei Krankheit
– Vermeidung von Bußgeldern durch die Berufsgenossenschaft

Insgesamt gesehen lohnt es sich, wenn Sie einen Sanitätsdienst buchen. Keine Sorgen vor Investitionen, diese holen Sie mittelfristig doppelt und dreifach wieder herein.

Weitere Aufgabengebiete eines Betriebssanitäters

Bei Baustellen und Großprojekten, ermitteln wir für Sie den Bedarf an medizinischem Gerät. Hoffen Sie nicht auf einen Arbeitsunfall. Wenn das schlimmste Szenario doch passiert, sind Sie bestens ausgerüstet und garantieren die bestmöglichste Versorgung Ihrer Mitarbeiter. Wenn Sie einen Sanitätsdienst buchen, sind Sie auf der sicheren Seite in allen Belangen.

Ersthelfer sind Pflicht und deren Ausbildung muss gewährleistet werden. Anstatt Ihre ausgewählten Mitarbeiter auswärts zu schicken, übernehmen wir die Ausbildung und Schulung. Sie müssen nur einen Sanitätsdienst buchen. Den Rest erledigen wir. Auch beim Thema Material, greifen wir Ihnen unter die Arme. Verbandkästen, Sanitätscontainer und vieles mehr, leihen wir Ihnen zu attraktiven Preisen aus. Es rechnet sich oftmals mehr, die benötigten Sachen zu buchen, als eine größere Investition zu tätigen.

Fazit zum Thema Sanitätsdienst buchen

Gehen Sie auf Nummer sicher und beauftragen Sie uns mit der Abwicklung. Damit sichern Sie Ihr Unternehmen gegenüber der Berufsgenossenschaft ab. Bußgelder? Fehlanzeige, wenn Sie unseren Sanitätsdienst buchen. Preiswert, zuverlässig und qualifiziert, erledigen wir sämtliche Belange rund um das Thema Unfallschutz, Unfallverhütung und Ausrüstung im Sanitätsbereich.

Wie das geht? Einfach den Sanitätsdienst buchen und individuelle Lösungen besprechen. Für jegliche Art von Unternehmen, haben wir die passenden Angebote parat. Kontaktieren Sie uns und schon bald werden Sie unseren Sanitätsdienst buchen.

 

Kennen Sie schon unser Schockraum-Training > http://www.schockraum-training.de

Sanitätscontainer der DiG mieten!

Die Ausbildung der Betriebssanitäter

Der Betriebssanitäter arbeitet vor allem auf Baustellen und in Großbetrieben, in denen die erwartenden Unfälle den Einsatz von Sanitätspersonal erfordern. Hier führen die Betriebssanitäter die Erstversorgung und gezielte Erste-Hilfe-Maßnahmen von verletzten und erkrankten Menschen bis zum Eintreffen vom Rettungsdienst durch.

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter besteht aus einem Grundlehrgang mit 63 Unterrichts-Einheiten. Dazu zählt auch ein Aufbaulehrgang mit 32 Unterrichts-Einheiten und einer abschließenden Prüfungszeit. Eine regelmäßige Fortbildung im Abstand von drei Jahren mit jeweils 16 Unterrichts-Einheiten muss ebenfalls absolviert werden. Der betriebliche Sanitätsdienst wird in seiner Ausbildung nach dem DGUV Grundsatz 304 – 002 in zwei Stufen gegliedert. Dazu zählen der Grundlehrgang mit der allgemeinen sanitätsdienstlichen Ausbildung sowie dem Aufbaulehrgang. Nach §27 Absatz 3 der Unfallverhütungsvorschrift dürfen Personen als Betriebssanitäter nur eingesetzt werden, wenn diese von Stellen ausgebildet wurden, welche Unfallversicherungsträgern zugelassen sind. Die Ausbildung umfasst Maßnahmen der Ersten Hilfe und die Verwendung von Geräten, die für die Lebensrettung notwendig sind. Dazu zählen neben Beatmungsbeuteln auch Sauerstoffbehandlungsgeräte und der Einsatz von Sekret-Absaugpumpen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Grundausbildung zum Betriebssanitäter

Personen, die zum Betriebssanitäter ausgebildet werden sollen, müssen eine Teilnahme am Erste-Hilfe-Lehrgang innerhalb der letzten zwei Jahre nachweisen können. Dieser muss folgende Bereiche umfassen:

– das Vorgehen im Notfall
– Hilfe bei Störungen von Bewusstsein, Atmung und Kreislauf
– die Wiederbelebung
– die erste Versorgung bei Unfällen
– Hilfe bei akuten Notfällen der inneren Medizin oder bei Vergiftungen
– Hilfe bei Infektionskrankheiten
– die Rettung und der Transport von verletzten Personen
– die Rechtsgrundlagen beim Einsatz von Rettungskräften

Grundlehrgang und Aufbaulehrgang

Der Grundlehrgang umfasst die Basiskenntnisse bei Notfällen und Unfällen, der Aufbaulehrgang umfasst die Vertiefung der Kenntnisse. Erst dann dürfen diese Personen als Betriebssanitäter eingesetzt werden. Ausführliche Informationen und Details erhalten Sie auf https://www.dig-sanitaetsdienst.de/betriebssanitaeter/. Erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können die Teilnehmer der Lehrgänge als Betriebssanitäter eingesetzt werden. Seit dem Jahr 2006 dürfen Aus- und Fortbildungen zum Betriebssanitäter nur von geprüften und anerkannten Stellen durchgeführt werden.

DIG im Einsatz für Sie! Betriebssanitäter bundesweit

Vorteile eines Betriebssanitäters für betriebliche Sicherheit und Gesundheitsvorsorge

Über das Berufsbild des Betriebssanitäters herrscht oft Unklarheit. Meist wird er für einen in Industriebetrieben und auf Baustellen eingesetzten Rettungssanitäter gehalten. Dies ist aber nicht der Fall. Betriebssanitäter haben eine eigene Ausbildung hinter sich, die es ihnen ermöglicht, auf die speziellen Anforderungen in Industrieanlagen und auf Baustellen einzugehen und im Notfall rasch und kompetent zu handeln, bevor ein Rettungsdienst vor Ort ist.

Wozu ein Betriebssanitäter?

Je nach Größe und Art des Betriebes ist der Einsatz von einem oder mehreren Betriebssanitätern vorgeschrieben. Falls Ihr Betrieb diese Größe nicht erreicht, kann der freiwillige Einsatz eines Betriebssanitäters aber dennoch eine sinnvolle Investition in Arbeitssicherheit und Gesundheitsprävention und damit in die Zufriedenheit der Arbeitnehmer darstellen. Viele Interventionen, für die normalerweise ein Rettungsdienst oder ein Arzt benötigt werden, können von einem am Ort des Geschehens anwesenden Betriebssanitäter wesentlich schneller und daher effizienter übernommen werden.
Die Ausbildung zum Betriebssanitäter ist im Rahmen der berufsgenossenschaftlichen Grundsätze (BGG) festgeschrieben und erfolgt bundesweit einheitlich. Sie besteht aus einem Grund- und einem Aufbaukurs, die rund hundert Stunden Theorie und Praxis umfassen. Der Betriebssanitäter ist somit eine medizinische Fachkraft, die in Unternehmen mit erhöhter Unfallgefahr und besonderen Anforderungen an den Arbeitnehmerschutz eingesetzt wird.
Die Tätigkeiten des Betriebssanitäters beschränken sich nicht nur auf den schnellen Einsatz im Notfall. Er kann auch im betrieblichen Alltag im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention eingesetzt werden und andere Fachkräfte, etwa im arbeitsmedizinischen Dienst oder im Bereich der Arbeitssicherheit, unterstützen. Auch die Dokumentation von Arbeitsunfällen fällt in seine Verantwortung und bietet dem Betrieb dadurch zusätzliche rechtliche Absicherung.
Die Versorgung kleinerer Verletzungen wie Abschürfungen, Schnittwunden und Verbrennungen gehören ebenso selbstverständlich zu den Aufgaben des Betriebssanitäters wie das Eingreifen bei weniger gravierenden gesundheitlichen Problemen wie Kreislaufbeschwerden oder Muskelschmerzen. Oft kann der Betriebssanitäter die Entstehung von langwierigeren Beschwerden durch zeitgerechtes Agieren sogar verhindern. Ihm kommt daher eine besondere Rolle bei der Prävention von schwerwiegenden Erkrankungen und längeren Krankenständen zu.

Fazit: Die Vorteile, die die Einstellung eines Betriebssanitäters für ein rasches Eingreifen im Notfall haben, liegen auf der Hand. Abseits akuter Gefahrenlagen erhöht seine Anwesenheit die Arbeitszufriedenheit und das Sicherheitsgefühl der Arbeitnehmer. In Betrieben mit hoher gesundheitlicher Belastung und erhöhter Unfallgefahr stellt seine ständige Anwesenheit zusätzlich einen kostenreduzierenden Faktor dar.

Kennen Sie unserer Schockraum Training http://www.schockraum-training.de/

Die Brandsicherheitswache setzt Maßstäbe bei der Sicherheit

Großbaustellen und Baustellensicherheit

Viele Menschen besuchen öffentliche Veranstaltungen und gehen grundsätzlich davon aus, dass es keine Brände gibt. Die Großbaustellen werden bewundert und gleichzeitig entsteht die Frage, wie es dort mit der Sicherheit aussieht. Die Brandsicherheitswache sorgt dafür, dass Sicherheitsvorgaben umgesetzt werden und kontrolliert die Sicherheitseinrichtungen. Bei kleinen Bränden löscht sie, lokalisiert die Ursache und versorgt Menschen bei kleinen Unfällen.

Bei Baustellen lauert ein ganzes Bündel von Gefahren, angefangen bei Baumaterialien, über den Transport bis zu den Bauarbeiten selbst. Dennoch sollen Menschen keinen Schaden nehmen. Die Brandsicherheitswacheüberprüft die Funktionsfähigkeit der Sicherheitseinrichtungen in allen Bereichen der Baustellen. Eine Brandsicherheitswache erkennt Gefahren bereits bei der Entstehung und leitet eine frühzeitige Bekämpfung ein.

Öffentliche Veranstaltungen

Öffentliche Veranstaltungen, ob Freiluftkonzert mit Spezialeffekten oder Karnevalsumzüge, Theater auf Großbühnen, Straßenfeste oder Feuerwerke, jede größere Veranstaltung birgt Risiken. Mit der Brandsicherheitswache werden Sicherheitslücken aufgespürt, um Brände und Verletzungsgefahren für Besucherinnen und Besucher auszuschließen.

Rechtliche Grundlagen

In Kommunen wird eine Brandsicherheitswache durch den Bereitschaftsdienst der Feuerwehr gestellt, wenn bei Veranstaltungen mit einer erhöhten Brandgefahr zu rechnen ist. Die Einschätzung der Brandgefahr wird von der zuständigen Brandschutzbehörde vorgenommen. In einigen Bundesländern ist grundsätzlich eine Brandsicherheitswache bei Großbühnen vorgeschrieben. Die Brandschutzbehörde entscheidet, ob ein Veranstalter die Brandsicherheitswache selbst übernehmen kann. Bei Großbetrieben ist das die Werksfeuerwehr. Stehen keine geschulten Kräfte für die Brandsicherheitswache zur Verfügung, dann können professionelle Dienstleister beauftragt werden.

Dienstleister für die Sicherheit

Diese Firmen verfügen über geschultes und erfahrenes Personal, kennen die Anforderungen und beraten ihre Auftraggeber. Sie analysieren die räumliche Situation in ihrem Einsatzbereich. Die Brandsicherheitswache sorgt vor Beginn und während der Veranstaltungen für die Einhaltung der allgemeinen Regeln des vorbeugenden Brandschutzes. Im Bedarfsfall aktiviert sie alle Schutzeinrichtungen und hilft im Brandfall einen Raum schnell zu räumen. Sie löscht kleine Brände und leistet erste Hilfe.