Sanitätsdienst Strong Viking Fürstenau / erster Einsatz des neuen ELW2

Bei der zweiten Großveranstaltung binnen zwei Wochen war die DiG Rettung & Brandschutz für den Sanitätsdienst beim Strong Viking in Fürstenau verantwortlich.

An diesem sonnigen Samstag betreuten wir mit etlichen Einsatzkräften die Laufveranstaltung Strong Viking in Fürstenau (Osnabrück). Ausgestattet mit sogenannten ATV (all-terrain-vehicles), welche analog zu Rettungswagen bestückt sind, stellen wir unter schwierigsten Bedingungen den Sanitätsdienst bzw. die Notfallrettung auf dem Gelände von Fürsten Forest sicher.

Ebenfalls im Einsatz war unser Gelände-RTW. Ein spezieller Rettungswagen mit allrad-Antrieb und Geländegängigkeit.

Neben den Fahrzeugen bauten wir mit eigenem Equipment ebenfalls ein Medical-Center mit mehreren Behandlungsplätzen auf. Selbstverständlich mit digitaler Anbindung an unser Einsatzleitsystem in  unserem Einsatzleitwagen 2.

Alle eingesetzten Einsatzkräfte (Notarzt, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter) sind aus dem aktiven Rettungsdienst und verfügen über langjährige Berufserfahrung. Als DiG Rettung & Brandschutz setzen wir seit unserer Gründung, entgegen vieler Wettbewerber, ausschließlich Fachpersonal ein.

Neuer Einsaztleitwagen in erster Bewährungsprobe

Zur neuen „Saison“ hat die DiG GmbH den Fuhrpark ebenfalls erweitert und einen neuen Einsatzleitwagen 2 in Dienst gestellt. Bei dem Einsatz auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz „Fürsten Forest“ wurde der komplette Einsatz aus dem neuen Einsaztleitwagen geführt. Durch die PC-Anbindung des Medical-Centers mittels der Einsatzleitsoftware EDP4 konnte zudem permanent die Auslastung des Medical-Centers überwacht werden. Die Technik ermöglicht eine lückenlose Dokumentation sowie ein frühzeitiges Handeln bei Veränderungen in der Auslastung, zum Beispiel durch Bereitstellung einer Transportkomponente oder zusätzlichem Personal.

Alle weiteren Informationen zum neuen Einsatzleitwagen erfahren Sie hier