Sanitätsdienst beim Barmer Womens Run Köln
Medical Center im Sanitätsdienst

Sanitätsdienste am Wochenende beim Barmer Womens Run und Rock gegen Rechts

Einsatz in Köln, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Bonn und Leverkusen

Quer über NRW verteilt waren an diesem Wochenende wieder die Einsatzkräfte der DiG Rettung & Brandschutz. Bereits am Freitag stellte ein Notfallteam die medizinische Versorgung bei einem Fußballspiel mit prominenten Spielern in Dortmund.

In der Früh am Samstag machten sich dann insgesamt 19 Einsatzkräfte nach Köln auf, um den kompletten Sanitätsdienst beim Barmer Womens Run sicherzustellen. Einige tausend Läuferinnen starteten im Kölner Tanzbrunnen und sind dann 5 beziehungsweise 8 Kilometer am Rhein entlang gelaufen.

Im Start und Zielbereich stellte die DiG ein großes Medical-Center inkl. der Einsatzleitung mit einem ELW1. Im Streckenverlauf waren sowohl Unfallhilfsstellen in Form von Krankentransportwagen und Rettungswagen sowie mobile Trupps im Einsatz. Bei allen drei Läufen standen unsere Einsatzkräfte somit jederzeit mit Rat und Tat den Läuferinnen zur Seite.

Zeitgleich fand in Düsseldorf das Konzert „Rock gegen Rechts“ statt. Bereits zum 5. mal betreuten wir diese Veranstaltung in Düsseldorf mit Notfallteams und Rettungsmittel. Während die Einsatzkräfte aus Köln am frühen Abend wieder an der Rettungswache 11 in Gelsenkirchen eingetroffen sind, waren die Retter in Düsseldorf bis mitten in der Nacht im Dienst.

Zeitgleich betreute noch ein Notfallteam inkl. Rettungsmittel das Heimspiel der MSV Duisburg Frauen. Als fester Partner stellt die DiG Rettung & Brandschutz zu jedem Heimspiel in der 1. Bundesliga den Sanitäts- und Rettungsdienst.

Während des Tages waren somit weit über 40 Einsatzkräfte im Einsatz, denn abseits der „Events“ betreuten wir unsere festen Rettungsmittel und Projekte.

Dieses Wochenende zeigte wieder, mit welcher Professionalität die DiG Rettung & Brandschutz Sanitätsdienste umsetzt. Als führendes Unternehmen im Bereich medizinischer Betreuungen wollen wir neue Standards im Sanitätsdienst setzen und distanzieren uns fachlich weniger qualifizierten Einsatzkräften und bringen den hohen Standard des Rettungsdienstes auch in den Sanitätsdienst auf Veranstaltungen.