Girls’Day im Rettungsdienst der DiG Rettung & Brandschutz

Bei dem diesjährigen Girls’Day am 28.03.19 waren 3 junge Damen zu Gast bei der DiG Rettung & Brandschutz am Stammsitz in Gelsenkirchen. Unter dem Motto „einen Tag auf einer Rettungswache“ schauten die „Girls“ den Berufsretterinnen und Rettern über die Schulter. In einem Berufsbild, in dem Frauen immer noch stark unterrepräsentiert sind, galt es den jungen Hospitantinnen den Alltag auf einer Rettungswache näher zu bringen.

Neben Aufgaben wie der täglichen Fahrzeugüberprüfung, den Tätigkeiten in der Wäscherei oder der Materialpflege gab es von den Besatzungen der Rettungs- und Krankenwagen auch die eine oder andere Erzählung aus dem Leben im Rettungsdienst.

Abseits des operativen Geschäfts lernten die „Girls“ zudem auch die Verwaltung und das Backoffice kennen. Denn der Materialschrank oder die Kleiderkammer füllt sich nicht von alleine. Gemeinsam mit unserem Auszubildenden Matthias wurden Aufgaben wie Materialverwaltung, Bestellungen und allgemeine Bürotätigkeiten durchgeführt.

Hoher Anteil von Frauen im Rettungsdienst bei der DiG GmbH

Bundesweit sind Frauen im Rettungsdienst immer noch stark in der Unterzahl. Das Gelsenkirchener Rettungsdienstunternehmen DiG GmbH liegt aktuell bereits über dem Durchschnitt. Etwa 1/3 der Beschäftigten im Rettungsdienst sind Frauen. „Ein flexibler Dienstplan und natürlich etwas Fingerspitzengefühl bei der Einteilung sorgen für eine gute Verträglichkeit mit Betreuungszeiten in Kindergärten und Schulen.“, so Geschäftsführer Alexander Labudda. Zum 1. April wird das Team der DiG GmbH – Rettung & Brandschutz um eine weitere Frau „reicher“, denn ab April übernimmt eine neue Kollegin die Leitung der Abteilung Aus- und Fortbildung. Abschließend ergänzt Geschäftsführer Andreas Diederich: „Wir machen im übrigen bei der Entlohnung auch keinen Unterschied ob Mann oder Frau!“.